Das Landhaus „Zu den Rothen Forellen“ in Ilsenburg ist als einer von zwölf Gastronomiebetrieben in Deutschland mit dem Wiltmann Wurst-Cup 2017 ausgezeichnet worden. Mit dieser Auszeichnung werden Hotels und Gasthöfe gewürdigt, die ihren Gästen eine besonders hochwertige Auswahl an Wurst und Schinken zum Frühstück anbieten. „In unserem Landhaus werden Herzlichkeit und persönliche Betreuung groß geschrieben. Gerne verwöhnen wir unsere Gäste mit allerlei kulinarischen Köstlichkeiten – selbstverständlich gehört hierzu auch eine gepflegte Auswahl an Wurst und Schinken zum Frühstück. Die Auszeichnung mit dem Wiltmann Wurst-Cup ist eine schöne Würdigung unseres täglichen Engagements“, erklärt Hoteldirektor Valentin Fillafer. Vergeben wird der Preis auf gemeinsame Initiative von der Zeitschrift „Der Feinschmecker“ und dem Fleischwarenhersteller Wiltmann aus dem westfälischen Peckeloh.

Vom Wurst- und Schinkenangebot auf dem Frühstückstisch im Landhaus „Zu den Rothen Forellen“ haben sich die Redakteure von „Der Feinschmecker“ vorab persönlich überzeugt. Beeindruckt zeigten sie sich besonders von der großen Auswahl regionaler Produkte sowie dem täglich frisch zubereiteten Fleischsalat aus eigener Herstellung.

Zu seiner Motivation, einen Preis für das Wurstangebot auf dem Frühstückstisch auszuloben, erklärt Wiltmann- Geschäftsführer Dr. Wolfgang Ingold: „Die Wurst ist das höchstveredeltste Lebensmittel, das wir überhaupt haben. Absurderweise klaffen gerade bei diesem Lebensmittel Wert und Wertschätzung deutlich auseinander. Wir sind der Meinung, dass die Wurst ein ulturgut ist – Hotels und Gasthöfe deren Wurstaus- wahl zeigt, wie sehr ihnen Qualität an dieser Stelle am Herzen liegt, sehen wir als Vermittler von Kultur und möchten sie als solche besonders hervorheben.“

In diesen Tagen überreicht ein Repräsentant des Hauses Wiltmann die Urkunde sowie eine von dem Künstler Otmar Alt gestaltete Präsentationsbox an das Landhaus „Zu den Rothen Forellen“.